Waldfest in Röhrig

Zum traditionellen Waldfest hatte der Vorstand des Gerechtigkeitswaldes die Mit­glieder und Bewohner des Ortes eingeladen. Am 21. Mai wurden bei wunderbarem Wetter zahlreiche Einwohner am Dorfgemeinschaftshaus begrüßt. Der steile alte Sportplatzweg wurde von den Kindern am leichtesten bewältigt. Erstmals führte unsere neue junge Diplomforstingenieurin Frau Eva Roth durch den Wald.

Ihre lockere freundliche Art, mit der sie sehr sachkundig die Pflege des Waldes an vielen Beispielen erläuterte, kam sehr gut bei den Gästen an. Den Kindern hatte sie Becherlupen mitgebracht, mit denen sie Insekten genauer betrachten konnten. Viel Neues konnten wir durch sie in Erfahrung bringen.

Auf unserem Röhrigsberg haben wir einen sogenannten Orchideen-Kalk-Buchen­wald. Die an sich sehr dominanten Buchen haben hier nicht gerade die besten Bedingungen, sodass auch andere Baumarten vorkommen. Neben verschiedenen Nadelhölzern wachsen hier auch Edellaubbäume. Neben Buchen, Eichen und den kränkelnden Eschen kommen hier u. a. auch Bergahorn und die kostbaren Elsbeeren vor. Reine Monokulturen werden immer mehr durch Mischwald abgelöst.

Ganz gezielt werden sogenannte Z-Bäume (Zukunftsbäume) ausgewählt und besonders gepflegt. Die besonders gut gewachsenen Edelhölzer bekommen mehr Freiraum und sollen neben Samen für jungen Nachwuchs später gute Verkaufserlöse bringen. Pflege des Waldes und Wirtschaftlichkeit bilden eine Einheit. Bei Frau Roth kann man sowohl Schnittholz als auch Holz in Eigenwerbung kaufen. Interessenten können sich bei ihr melden.

Der sehr interessante Waldgang fand an der Jägerhütte seinen Abschluss. Bei Leckerem vom Grill und Getränken war gute Unterhaltung angesagt.

Frau Eva Roth, eine echte Thüringerin, in Erfurt geboren, verbrachte ihre Kindheit in Arnstadt. Nach dem Studium in Eberswalde bei Berlin war sie einige Zeit in der Forschung tätig. Nach einem Anwärterjahr für den höheren Dienst hat sie nun hier im Eichsfeld das Revier von Förster Bodo Schulz übernommen, der in den verdienten Ruhestand gegangen ist.

Für das gute Gelingen des Waldfestes möchten wir uns beim Vorstand des Gerechtigkeitswaldes herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt Frau Roth, die interessant und lehrreich durch den Wald führte. Für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit wünschen wir ihr alles Gute und freuen uns auf den nächsten Waldgang im kommenden Jahr.
Wilhelm Meyer

Anschrift

Verwaltungsgemeinschaft Uder
Siedlung 14
37318 Uder

Kontakt

Telefon: 036083 480-0
Telefax: 036083 480-24

E-Mail: info@vg-uder.de
Internet: www.vg-uder.de

weitere Informationen