Ausbau Bundeshof der CPD in Birkenfelde

Umbau und Sanierung der Querscheune zur »Bundeshalle«

Die CPD
Die Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands e. V. ist ein evangelischer Jugend- und Lebensbund mit ca. 3.900 Mitgliedern jeden Alters in ganz Deutschland. Der Schwerpunkt der Arbeit der CPD liegt in einer christlichen Jugendarbeit, die sich an den Grundsätzen der weltweiten Pfadfinderbewegung, der evangelischen Jugend und den Traditionen der deutschen Jugendbewegung orientiert. Ziel ihrer Arbeit ist die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu verantwortungsbewussten Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft. Außerdem bietet die CPD ihren Mitgliedern über Kindheit und Jugend hinaus eine Gemeinschaft als christlicher Lebensbund. Die CPD wurde erstmals 1921 gegründet - im Jahr 2021 soll das 100-jährige Bestehen gefeiert werden.

Der Bundeshof Birkenfelde
Der Bundeshof Birkenfelde ist das Bundeszentrum der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands e. V. Der denkmalgeschützte Vierseithof befindet sich in der Ortsmitte von Birkenfelde im thüringischen Eichsfeld. Er wurde 1998 von der CPD gekauft und wird seitdem in Eigenleistung renoviert und für den Bedarf der Pfadfinderinnen und Pfadfinder nutzbar gemacht. So verfügt der Bundeshof nun über mehrere Gruppenräume, einen Schlafboden, eine Kapelle, eine Wohn- und eine Großküche sowie ausreichend Sanitäranlagen. Außerdem gehört zum Grundstück noch eine Zeltwiese.

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder nutzen ihren Bundeshof für ganz unterschiedliche Anlässe - zur Übernachtung während einer Wanderung mit der Kleingruppe, als Ort für Schulungen von Gruppenleitern, für Organisationsgremien oder für regelmäßig stattfindende Großveranstaltungen, wie das jährliche Bundesfeuer (Bundesfestwochenende, bis 300 Personen) oder die Hofakademie mit breit gefächerten Workshops und Angeboten  für ältere Pfadfinderinnen und Pfadfinder (ca. 100 Personen). Ziel ist es, den Bundeshof Birkenfelde langfristig als christliches und pfadfinderisches Begegnungszentrum für alle zu öffnen.

 

 

Das Projekt Bundeshalle

Bereits drei der vier Seiten des denkmalgeschützten Gebäudeensembles aus dem Jahr 1791 haben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in den letzten Jahren saniert. Übrig war zuletzt noch die östliche Querscheune, die bisher vorwiegend als Lagerraum genutzt wurde. Da insbesondere die Dachkonstruktion dieses Gebäudeteils marode war, bestand dringend der Bedarf, Maßnahmen zum Erhalt des Denkmals zu ergreifen. Bestandteil der Nutzungsidee für den Bundeshof war von Beginn an ein Raum für große Veranstaltungen, welcher wetterunabhängig nutzbar ist. Bisher mussten für solche Anlässe extern Räumlichkeiten gemietet werden.

Seit einiger Zeit arbeiten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder daher daran, diesen letzten Abschnitt ihres Hofes denkmalgerecht zu sanieren und für ihren Bedarf nutzbar zu machen. Im Erdgeschoss entsteht mit einer überdachten Erweiterung des Innenhofs ein vielseitig nutzbarer Mehrzweckbereich. Eine Durchfahrt in den Innenhof bleibt aber möglich. Am nördlichen Ende des Gebäudes wird ein Brennholzlager entstehen. Im Obergeschoss entsteht ein großer beheizbarer Mehrzweckraum. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und um den Raum im Obergeschoss besser nutzbar zu machen, wird das Dach leicht angehoben.

 

Kosten

Durch einen hohen Anteil an Eigenleistung durch die Pfadfinderinnen und Pfadfinder sollen die Kosten für den Bau um bis zu 60.000 EUR gemindert werden. Es bleiben Kosten von rund 300.000 EUR für notwendige externe Handwerkerleistungen, Baustoffe und Planungsleistungen.

 

Finanzierung

Die Finanzierung des Projekts soll vorwiegend über Spenden und Unterstützung von Stiftungen und Unternehmen, sowie öffentlichen Zuwendungen erreicht werden. Die Regionale Aktionsgruppe (RAG) Eichsfeld unterstützt das Projekt mit rund 100.000 EUR aus dem LEADER-Programm. Faktoren wie die wichtige geleistete Bildungsarbeit durch die CPD, die Belebung des Gemeinde- und Vereinslebens mit Ausstrahlung auf die gesamte Region sowie das beachtliche Engagement zum Erhalt eines ortsbildprägenden Ensembles in Birkenfelde sind Faktoren, die von den Gremien der RAG hervorgehoben und äußerst positiv bewertet wurden.

Darüber hinaus wurden rund 80.000 EUR als zweckgebundene Spenden gesammelt sowie zinslose Darlehen im Umfang von rund 100.000 EUR gesichert.

 

Aktueller Stand und weiterer Zeitplan
Nach dem Rückbau der alten Scheune und Fundamentarbeiten, welche in Eigenleistung durch die Pfadfinderinnen und Pfadfinder erledigt wurden, wurden 2018 durch ein Bauunternehmen die restlichen Betonarbeiten, sowie die Errichtung des Treppenhauses erledigt. Dieser Bauabschnitt wurde aus dem LEADER-Programm mit ca. 33.000 EUR gefördert. Seit 2019 ist nun eine Zimmerei mit der Errichtung des Holzbaus und dem Dachdecken beauftragt. Seit Ende September befindet sich dieser Bauabschnitt in der aktiven Umsetzung. Dieser Bauabschnitt wird aus dem LEADER-Programm mit rund 70.000 EUR gefördert.

 

Richtfest

Anfang November konnten nun die Holzarbeiten weitgehend abgeschlossen werden. Mit Fertigstellung des Dachstuhls konnte am 8. November 2019 das Richtfest gefeiert werden. Neben Gästen aus der Nachbarschaft überzeugten sich auch der Landrat des Landkreis Eichsfeld, Dr. Werner Henning und der Bürgermeister der Gemeinde Birkenfelde, Adrian Grieß von der erfolgreichen Arbeit der Zimmerleute. Für die Pfadfinderinnen und Pfadfinder richtete Projektleiter Frederik Elgert Grußworte an die Anwesenden. Er wies darauf hin, wie wichtig das Projekt für die Pfadfinderarbeit am Hof in Birkenfelde ist und dass man glücklich sei, die Erneuerung des Hofensembles damit vorerst vollenden zu können. Bürgermeister Grieß freute sich über die Bereicherung für das Ortsbild durch den Neubau.

 

Ausblick

Bis zum Jahresende 2019 soll das Dach fertig gedeckt sein und das Gebäude winterfest gemacht werden. Im kommenden Jahr beginnen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder dann mit dem Innenausbau. Dieser wird, wie auf dem Bundeshof Birkenfelde üblich, in weitgehender Eigenarbeit geleistet werden. Im Jahr 2021, zum hundertjährigen bestehen der CPD, soll das Gebäude so fertiggestellt sein, dass die Pfadfinderinnen und Pfadfinder dieses nutzen können.


Text und Bilder: Malte Rohe (Beauftragter für externe Kommunikation)
E-Mail: info@bundeshalle.de

Anschrift

Verwaltungsgemeinschaft Uder
Siedlung 14
37318 Uder

Kontakt

Telefon: 036083 480-0
Telefax: 036083 480-24

E-Mail: info@vg-uder.de
Internet: www.vg-uder.de

weitere Informationen