Ukrainische Flüchtlinge im Eichsfeld und in Uder angekommen

Seit dem heimtückischen Angriffskrieg der russischen Armee auf die Ukraine ist die Welt, in der wir leben, nicht mehr dieselbe, schreibt der Ortsvorsitzende der CDU Uder, Th. Jünemann, in einem Mitgliederbrief. Die Geschehnisse sind für uns alle unfassbar, machen wütend und zugleich traurig. Der russische Präsident hat in seinem Größenwahn unsagbares Leid über die ganze Ukraine und die dort lebende Bevölkerung gebracht. Getrieben von der Angst getötet zu werden, haben inzwischen mehr als zwei Millionen Ukrainer ihre Heimat verlassen und suchen Schutz in anderen europäischen Ländern. Meist nur mit kleinem Gepäck und in der Hoffnung in Sicherheit zu sein.

Lasst uns diese Menschen mit offenen Armen empfangen! Geben wir Ihnen in dieser schweren Zeit das Gefühl nicht allein zu sein. Sie brauchen unsere Solidarität und Hilfe. Nur gemeinsam können wir es schaffen, diesem Irrsinn ein Ende zu bereiten.

Diesen Worten von Thomas Jünemann gibt es nichts hinzuzufügen. Danke dafür. Es spricht vielen Menschen, für die Freiheit und Menschenrechte ein hohes Gut sind, aus dem Herzen.

Hilfsangebote aller Art bemüht sich die VG Uder gemeinsam mit unseren Gemeinden, dem Landkreis und ggf. der Kreisstadt unter der Tel.- Nr.: 036083/480-31 zu koordinieren.

Th. Heddergott
Gemeinschaftsvorsitzender

Anschrift

Verwaltungsgemeinschaft Uder
Siedlung 14
37318 Uder

Kontakt

Telefon: 036083 480-0
Telefax: 036083 480-24

E-Mail: info@vg-uder.de
Internet: www.vg-uder.de

weitere Informationen