Sternsinger-Aktion 2016

Mitte 2015 waren weltweit mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht, die Hälfte davon waren Kinder. Sie mussten ihre Heimat verlassen, ihre Familien wurden auseinandergerissen. Das Leben in der Fremde birgt bis heute viele Probleme und Enttäuschungen. Hier zu helfen, besonders den Kindern weltweit, das ist das Anliegen der Sternsinger in jedem Jahr. Kinder helfen Kindern, heimatlosen Kindern. Auf der Internetseite www.sternsinger.de kann man sich über die verschiedenen Hilfsprojekte informieren. Überwältigend erneut die Beteiligung unserer Kinder. Sie traten am 2. Januar in Aktion. Sechszehn Gruppen in Uder, eine Gruppe in Schönau und zwei Gruppen in Steinheuterode verbrachten den Sonntag damit, möglichst viele einheimische Familien zu besuchen und das Haus zu segnen. Die Solidarität zu den Vorjahren blieb ungebrochen und letztlich ergab sich für Uder, Schönau, Steinheuterode ein Sammelergebnis von 7.212,98 EUR. In Birkenfelde spendeten die Menschen 1.760,00 EUR, in Lenterode 924,00 EUR und in Thalwenden 739,42 EUR. Natürlich ist es für jede Gemeinde ein tolles Ergebnis und nicht zuletzt sollte es immer ein Bedürfnis sein und bleiben, zu helfen.

In der Weihnachtszeit wurde für ein weiteres Hilfsprojekt gesammelt, ADVENIAT. Adveniat unterstützt Projekte der katholischen Kirche in Lateinamerika und der Karibik. Sie sind von den Menschen vor Ort formuliert, kommen den Armen zugute und sind echte Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Sammelaktion in den Gemeinden addierte sich auf 3.172,06 EUR.

Ein drittes Hilfsprojekt kam auf Initiative einer Bewohnerin aus Uder zustande. Katharina Döring pflegt schon seit vielen Jahren Verbindungen nach Afrika, u. a. nach Äthiopien. Hier unterhält sie aktiv Kontakt nach Addis Abeba zu einer Grundschule, namens Birhu Tesfa. Viele der Schüler können nicht regelmäßig zur Schule gehen, weil ihre Familien von großer Armut betroffen sind. Daher spielt eine gesicherte Schulspeisung eine erhebliche Rolle, die Schulbildung dieser Kinder zu sichern. 1.800 Schülerinnen und Schüler besuchen vom Kindergartenalter bis zur 8. Klasse diese Schule. Davon sind etwa 600 Kinder auf diese Schulspeisung angewiesen, um wenigstens eine Mahlzeit am Tag zu bekommen. Der in unserer Gemeinde gesammelte Betrag von 1.849,11 EUR kommt direkt der Schule zu Gute, hauptsächlich der Schulspeisung. Und die beiden Schulköchinnen, die für monatlich 800 Birr (35,89 EUR) arbeiten, können weiterhin beschäftigt werden.
Th. Koch

Eine der Köchinnen in der Küche beim "Injera" backen
Grünkohlanbau im Schulgarten
Die Schule, an den Außenwänden befinden sich Lehrtafeln


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren