Fahrt der Frauensportgruppe II nach Leipzig

Nach einer gelungenen Fahrt vor 3 Jahren nach Naumburg und dem schönen Auftritt beim Festumzug letzten Sommer beschlossen wir, dass es an der Zeit wäre, mal wieder gemeinsam zu verreisen. Wir entschieden uns für ein Wochenende in Leipzig und legten die Planung in die Hände unserer bereits bewährten Organisatorin Petra.

Und so ging es am Samstag, den 29. August 2015 um 06:52 Uhr von Heiligenstadt über Halle nach Leipzig. Im Zug wurde - typisch für die Eichsfelder - erst mal ein ordentliches Frühstück ausgepackt. Zum Anstoßen mit Sekt und Eierlikör gab es sogar einen wichtigen Grund, denn unter uns befand sich ein Geburtstagskind. Die gute Stimmung ließ sich auch nicht von einem umgefallenen Becher trüben. Kurzerhand wurde die betreffende Hose einfach trocken geföhnt. Gut also, wenn man eine Friseurin dabei hat.

Bei herrlichstem Sonnenschein kamen wir in Leipzig an, checkten in unserem A&O-Hotel ein und verteilten Zimmer und Gepäck. Dann ging es nach einem kurzen Stadtbummel zum Mittagessen in „Auerbachs Keller“. Unser Essen war vorbestellt und so konnten wir bald schon das Kulturprogramm fortsetzen. Es gab eine interessante Führung im Panometer und danach bestaunten wir das 360°- Panoramabild von der Völkerschlacht 1813 in Leipzig. Das damit vermittelte Wissen wurde dann direkt noch durch den Besuch des Völkerschlachtdenkmals erweitert. Nachdem wir uns an den Fans von „Unheilig“ vorbei gekämpft hatten, die im Park vor dem Denkmal auf den Konzertbeginn warteten, erlebten wir eine schöne Über­raschung: Unser Guide vom Panometer übernahm auch die Führung durch das Völkerschlachtdenkmal. Er führte uns durch die Fundamente bis zur Krypta, erklärte anschaulich mit Humor und Witz Fakten und Geschichte und zeigte nebenbei noch Interesse an Uder und dem Eichsfeld (unsere blauen T-Shirts vom Festumzug erregten in Leipzig überall Aufsehen und wir wurden von verschiedensten Menschen auf Uder angesprochen).

In der Sängergalerie oberhalb der Krypta brachten wir unserem Geburtstagskind Irene auf besonderen Wunsch noch ein Ständchen und konnten so selbst die enorme Akustik in der Kuppel erleben.

Nach der Rückkehr ins Hotel und einer kurzen Verschnaufpause startete um 20:00 Uhr die „geführte Kneipentour“ durch die Kneipenszene Leipzigs. Bei witzigen Anekdoten, Zaubertricks und Stadtgeschichte erlebten wir Leipzig bei Nacht und sahen Bars, um die wir sonst sicher einen großen Bogen gemacht hätten. Zu später Stunde trommelte dann ein freundlicher Italiener noch mal seine Küchencrew zusammen und sorgte so für ein spätes, aber reichhaltiges Abendbrot. Einige von uns waren bereits ins Bett gegangen, andere nahmen danach noch mal einen Cocktail im legendären Barfüßergässchen.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging es zum MDR-Rundfunkgelände, wo es eine witzige Begegnung gab: Ross Anthony, Castingshow-Star und Dschungel­könig, drehte vorm Eingang sein neues Video. Natürlich war ein Gruppenbild mit ihm ein Muss. Was für ein Spaß! Dann begann aber unsere Führung, die uns Einblicke in die Welt des Fernsehens gab. Wir erfuhren, wie Nachrichten gemacht werden, sahen Kostüme und Requisiten und erfuhren allerhand Interessantes zu Funk und Fernsehen. Highlight für unsere Fans der Fernsehserie „In aller Freundschaft“: ein Blick hinter die Kulisse der Sachsenklinik. Mit Hilfe von Computeranimation wurden die drei größten Fans direkt in ein Krankenzimmer projiziert. Caroline durfte ihr Talent als Nachrichtensprecherin unter Beweis stellen und wir erlebten live, warum man im Studio vor dem Greenscreen besser kein grünes Kleidungsstück trägt.

Im Anschluss gab’s noch Kaffe und Kuchen in der MDR-Kantine und um 14:20 Uhr rollte unser Zug dann wieder Richtung Heimat. Sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt konnten wir glücklicherweise alle gemeinsam in einem Abteil sitzen und so Essen, Trinken und jede Menge Spaß teilen.

Schon im Vorfeld hatten wir beschlossen, uns an der Spendenaktion für Schönau zu beteiligen und so ging auf der Heimfahrt noch ein Sparschwein rum, welches dann schlussendlich den stattlichen Inhalt von 150 EUR aufweisen konnte.

Um 17:30 waren wir wieder in Heiligenstadt und so endete ein schönes sonniges Wochenende, das uns sicher in genauso guter Erinnerung wie Naumburg bleibt. Denn: Nach der Fahrt ist vor der Fahrt!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch mal unserer Organisatorin Petra, die ein perfekt abgestimmtes und interessantes Programm für uns zusammengestellt hat.

A. Grebenstein

Anschrift

Verwaltungsgemeinschaft Uder
Siedlung 14
37318 Uder

Kontakt

Telefon: 036083 480-0
Telefax: 036083 480-24

E-Mail: info@vg-uder.de
Internet: www.vg-uder.de

weitere Informationen