Der Weihnachtsmann macht Urlaub

Viel zu tun hatten die Schüler der Grundschule "Im Luttertal" seit Anfang September. Denn sie bereiteten sich, wie in jedem Jahr, wieder mit großem Eifer auf ihr diesjähriges Weihnachtsmusical vor, welches, der großen Beliebtheit der letzten Jahre geschuldet, in zwei Veranstaltungen aufgeführt wurde. Die Schulleiterin Ursula Schwabe begrüßte alle Gäste und dankte den über 130 mitwirkenden Schülern der Arbeitsgemeinschaften Tanz, Chor, Trommeln, Theater und Sport sowie den AG-Leitern für ihren emsigen Fleiß sowie ihr Engagement während der gesamten Vorbereitungszeit und regte mit ihren Worten: "Talent besitzen ist gut. Talent ausleben ist besser. Talent rauskitzeln und weitergeben ist großartig." zum Nachdenken an. Mit den Trommelkünsten der Trommel-AG, einem Tanz sowie mit Instrumentalisten der Musikschule Heinze und dem Weihnachtslied "Weihnachtszeit", gesungen von den Schülern der ersten Klassen, wurden alle Gäste freudig auf das Musical eingestimmt.

"Der Weihnachtsmann macht Urlaub!" Kaum vorstellbar, dass der Weihnachtsmann gerade dann Erholungsurlaub von den Ärzten verschrieben bekommt, wenn seine Hochsaison, die Weihnachtszeit, beginnt. Die immer größer werdenden Wünsche, die Meckereien sowie die Unzufriedenheit der Kinder stressen und verärgern den Weihnachtsmann so sehr, dass er vor Kummer und Gram ganz krank wird. Die fröhlichen Weihnachtswichtel, der Tanz der sanften Waldgeister, die Weihnachtslieder des Chores, selbst der Auftritt der Sportakrobaten können den Weihnachtsmann nicht aufmuntern. Schließlich lautet die Diagnose der Ärztewichtel: "Der Weihnachtsmann braucht Urlaub in der Sonne Teneriffas", und schicken ihn kurz vor Weihnachten in den Urlaub. Auch Maxi bekommt seinen Wunschzettel von den Wichteln zurück und erfährt, dass das Weihnachtsfest in diesem Jahr ohne den Weihnachtsmann gefeiert werden muss. Nur durch seinen Mut und sein Engagement gelingt es ihm, den Weihnachtsmann in seinem Urlaubsort ausfindig zu machen und ihn davon zu überzeugen, dass nicht alle Kinder nur auf große Geschenke warten, sondern auf ihn - den Weihnachtsmann - als Person nicht verzichten wollen. Und so war es nur Maxi zu verdanken, dass der Weihnachtsmann noch rechtzeitig bei den Menschenkindern zur Bescherung eintraf. Verabschiedet wurden alle Gäste an diesen zwei zauberhaften vorweihnachtlichen Nachmittagen mit einem besinnlichen englischen Weihnachtslied der dritten Klassen und dem Wunsch für eine "Frohe Weihnachtszeit". Für ihre Auftritte im jeweils vollbesetzten Saal der Riedelsburg Uder erhielten alle mitwirkenden Schüler langanhaltenden Applaus.

Heidi Kurze
Lehrerin der Grundschule "Im Luttertal"



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren