Birkenfelde feierte 300 Jahre Kirchweihe

Nach ca. 2-jähriger Vorbereitungszeit war es am Freitag, 19. August 2016 endlich soweit. Die Feier anlässlich unseres 300-jährigen Kirchweihjubiläums begann mit einer Festveranstaltung auf dem bis zum letzten Platz gefüllten Saal des Sport- und Vereinshauses „Steinerhof“. Der Projektchor eröffnete mit dem Lied „Du bist der Schöpfer des Universums“ den Abend. Dorothee Kränzel, die Vorsitzende des Filialgemeinderates Birkenfelde, und Adrian Grieß, Bürgermeister, begrüßten die geladenen Gäste und Einwohner. Pfarrer Jacob sprach einige Worte zur Eröffnung und dankte dem Festkomitee, in welchem sich Mitglieder des Filialgemeinderates, Vertreter der ortsansässigen Vereine sowie des Gemeinderates einbrachten. Nach einem liebevoll zubereiteten Imbiss folgte der sehr informative Vortrag von Dr. Torsten W. Müller, Leiter des Heimatmuseums in Heiligenstadt. In erfrischender Art berichtete er über die Geschichte der Kirche in Birkenfelde in Kurmainzer Zeit. Die von ihm erstellte PowerPoint-Präsentation beinhaltete viele Fotos und historische Karten und regte dadurch zum Gespräch untereinander an. Nach einer Tanzeinlage der Prinzengarde erklang vom Chor a colori das Lied „Adiemus“. Es folgten die Grußworte des Landrates Dr. Werner Henning, von Frank Dietrich, Vertreter des Pfarrgemeinderates Uder, von Herrn Schwirz, Vertreter der Christlichen Pfadfinder, von Luisa Koch, Vertreterin des Kirchenvorstandes, sowie von Elisabeth Häger, Feuerwehrverein und von Achim Kistner, Vorsitzender des Kirmesvereins.

Den festlichen Rahmen an diesem Abend nutzte Pfarrer Jacob, um die Kirchen­schlüssel der St. Leonhard Kirche an seinen Nachfolger, Pfarrer Heribert Kiep, zu übergeben. Dorothee Kränzel begrüßte Pfarrer Kiep und überreichte ihm einen Ball. Verbunden mit dem Wunsch bei der gemeinsamen Arbeit offen, ehrlich und mit Respekt umzugehen - sich den Ball fair zuzuspielen. Pfarrer Jacob und Diakon Dettenbach wurden in diesem Rahmen offiziell verabschiedet. Ihnen wurde für ihre geleistete Arbeit in unserer Gemeinde sowie ihre offene und herzliche Art gedankt. Dankesworte gingen auch an Gerhard Stadler, den Altbürgermeister unserer Gemeinde, der 26 Jahre die Geschicke unserer Gemeinde leitete. Der Projektchor brachte das Lied „Nichts bringt mich runter“ zu Gehör. Frau Kränzel verwies auf den weiteren Verlauf des Abends und auf die weiteren Veranstaltungen des Festwochenendes. Der offizielle Teil wurde mit dem Lied „Der erste Schritt“, dargeboten vom Chor a colori, beendet. Im Anschluss unterhielt Markus Klöppner die Gäste mit Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden.

Am Samstag gestalteten die Christlichen Pfadfinder vom Birkenfelder Bundeshof einen bunten Nachmittag für die Gemeinde mit Spiel, Spaß und Pizzabacken. Die Tanzband „Estanas“ aus Diedorf sorgte am Samstagabend beim Kirmestanz für ausgelassene Stimmung.

Der Höhepunkt des Festwochenendes war der Sonntag mit Festgottesdienst, Gemeindefest sowie Wein- und Lichterfest mit Orgelkonzert. Bischof Neymeyr wurde von den Kindergartenkindern und Vertretern der Gemeinde am Gemeindezentrum „Alte Pfarrei“ herzlich willkommen geheißen und in einer Prozession durch den festlich geschmückten Ort zur St. Leonhard Kirche geleitet. Um 10:00 Uhr begann der Festgottesdienst, der von Bischof Neymeyr, unterstützt von den Pfarrern Eberhard Jacob, Heribert Kiep und Franz Bode sowie Diakon Bernhard Dettenbach, zelebriert wurde. Er hielt die Festpredigt. Außerdem waren Altprobst Heinz Josef Durstewitz und unsere ehemaligen Pfarrer Joachim Trapp und Horst Klemm der Einladung zum Festgottesdienst gefolgt. Der Gottesdienst wurde vom Projektchor, der auf Grund des Kirchweihjubiläums erneut ins Leben gerufen wurde, gestaltet.

Das Gemeindefest fand traditionsgemäß auf dem Pfarrhof statt. Es begann mit einer kleinen Andacht, die von den Kindergartenkindern, den Iberg-Musikanten und den Teilnehmern der RKW gestaltet wurde. Das Thema der RKW war in diesem Jahr natürlich die 300-jährige Geschichte unserer Kirche. Bei Kaffee und Kuchen konnte man den Klängen des Akkordeonorchesters „Fröhliche Eichsfelder“ unter der Leitung von Gerhard Sedelmaier zuhören. Für unsere Kinder wurde ein vielfältiges Pro­gramm angeboten: das Marionettentheater „Kistenhausen“ bot ein Puppenstück dar, bei Frau Goedecke aus Worbis konnte getöpfert und auf Steffis Ponys geritten werden. Außerdem gab es verschiedene Spielstationen und eine Tombola. Für die Erwachsenen hatte sich der Filialgemeinderat wieder ein tolles Quiz ausgedacht. Kinderbilder von Personen aus dem Ort mussten erkannt werden. Das regte zu vielerlei Gesprächen und Diskussionen an den Tischen an. Bei Gegrilltem und kühlen Getränken endete gegen 19:00 Uhr das Gemeindefest.

Nun galt es, die letzten Vorbereitungen für einen weiteren Höhepunkt unseres Fest­wochenendes zu treffen: der Kirchhof musste für das Wein- und Lichterfest hergerichtet werden, die Straßen und Plätze wurden mit Laternen und der Pfarrhof mit Lichtern bestückt. Auf den Treppen, Fensterbänken und Mauervorsprüngen der einzelnen Grundstücke wurden Kerzen aufgestellt und ab 20:00 Uhr erstrahlte unser Ort im Kerzenlicht.

Kirchenmusikdirektor Michael Taxer aus Heiligenstadt spielte ab 21:00 Uhr auf der Orgel unserer Kirche. Mit Hilfe einer Verstärkeranlage und durch die geöffneten Fenster und Türen drang die Musik auch nach draußen. Bei Wein und Orgelmusik konnte man den Blick auf den im Kerzenlicht erstrahlten Ort schweifen lassen. Durch drei Böllerschüsse wurde dann das Feuerwerk angekündigt. Pünktlich um 22:30 Uhr startete das wunderschöne Höhenfeuerwerk mit tollen Lichteffekten und viel Knall und Rauch. Auch nach dem Feuerwerk feierten die Birkenfelder und ihre zahlreichen Gäste aus den Nachbargemeinden an der Kirche weiter und genossen dabei den Anblick auf den schön erleuchteten Ort.

Der Kirmesmontag begann mit dem Burschenamt und dem Gedenken an die Gefallenen und Verstorbenen der Gemeinde. Gemeinsam mit den Iberg-Musikanten, unter der Leitung von Albert Rohrberg, wurden die Platzmeister abgeholt. Der Kindertagesstätte, dem Bürgermeister sowie dem Karlshof wurde ein Ständchen gebracht. Das Festwochenende klang mit dem Frühschoppen auf dem Saal des „Steinerhofes“ aus. Damit endete ein schönes Fest, das uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Allen, die zum guten Gelingen dieses Jubiläums beigetragen haben, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.
A. Fromm & E. Hildebrand

Anschrift

Verwaltungsgemeinschaft Uder
Siedlung 14
37318 Uder

Kontakt

Telefon: 036083 480-0
Telefax: 036083 480-24

E-Mail: info@vg-uder.de
Internet: www.vg-uder.de

weitere Informationen